Beleg-/ Master-/ Diplomarbeit oder Praktikum zum Thema: „Untersuchung eines neuartigen Laserkonzeptes mit integrierter Strahlmodulation für die Makromaterialbearbeitung“

Fraunhofer

  • Dresden, Sachsen
  • Praktikum
  • Vollzeit
  • 4 Monate her
WIR BEI FRAUNHOFER BIETEN IHNEN AB SOFORT EINE SPANNENDE TÄTIGKEIT IM RAHMEN EINER/EINES

Beleg-/ Master-/ Diplomarbeit oder Praktikum zum Thema: „Untersuchung eines neuartigen Laserkonzeptes mit integrierter Strahlmodulation für die Makromaterialbearbeitung“

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden betreibt anwendungsorientierte Forschung im Bereich Makromaterialbearbeitung. Innerhalb des Technologiefeldes Fügen entwickelt die Gruppe Laserstrahlschweißen innovative und effiziente Fügetechnologien.
Ein Beispiel ist das hochfrequente Strahloszillieren, welches für eine faserkombinierte Laserquelle (coherent beam combining) untersucht werden soll. Vergleichbar sind die optischen Möglichkeiten dieser Strahlquellen mit denen eines Elektronenstrahls.
Für die nächste Generation von Prozesslösungen soll die Wirkungsweise des o.g. Lasers im Vergleich zu konventionellen Strahlquellen mit Fokussieroptik untersucht werden. Zu bewerten ist der Einfluss der hochfrequent (GHz) ansteuerbaren Strahlformung auf die Wechselwirkung mit dem Werkstoff. Dabei ist das Prozessverhalten zur Schmelzbadbeeinflussung experimentell zu analysieren und neue Phänomene zu dokumentieren.

Was Sie mitbringen * abgeschlossenes Grundstudium im Studiengang Maschinenbau oder vergleichbarer Fachrichtungen und Studiengangvertiefung
  • Erfahrungen und Interesse an experimenteller Laborarbeit - Laserstrahlschweißen mit komplexer Systemtechnik
  • Motivation, Engagement und eine selbstständige, strukturierte Arbeitsweise
Was Sie erwarten können Die Aufgabe der studentischen Arbeit ist es, eine vergleichende Grundlagenuntersuchung durchzuführen, Prozessphänomene zu dokumentieren, die Ergebnisse anschaulich darzustellen und mit den aus der Literatur bekannten Effekten zu vergleichen.

Die Arbeiten umfassen:
  • Durchführung einer Literaturrecherche
  • Einarbeitung in die neuartige Systemtechnik
  • Durchführung der Schweißversuche und deren akribische Dokumentation
  • Prozessdatenerfassung (u.a. Maschinendaten, Highspeed Videos)
  • Auswertung der Versuche und metallographische Bewertung der Schweißproben
  • Vergleich der Ergebnisse des neuartigen Laserkonzepts mit denen aus Schweißversuchen mit konventionellen Lasern
  • Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit
Die Arbeit gliedert sich in aktuelle Forschungsarbeiten des Fraunhofer IWS ein und sollte in einem fest definierten Zeitraum von ca. 20 bis 30 Wochen bearbeitet werden. Für diese Aufgabe suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Student/in für bspw. ein studienbezogenes Praktikum oder zur Fertigung einer Studienarbeit als Diplomand/in oder Masterrand/in.

Das Praktikum erfolgt in Vollzeit (39 h/Woche) und kann den Erfordernissen Ihres Studiums angepasst werden. Bei entsprechendem Fortschritt ist auch eine Weiterführung der Thematik im Rahmen einer Abschlussarbeit möglich. Die Vergütung erfolgt nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung von Praktikanten und Praktikantinnen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen sehr gerne:
Herr Dr. Dirk Dittrich (Gruppenleiter)
Telefon: +49 351 83391-3228

Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gerne:
Frau Jana Junge
Personalstelle
Telefon: +49 351 83391-3100

Bitte bewerben Sie sich mit der Kennziffer IWS-2020-52 ausschließlich über das Online-Verfahren:

Kennziffer: IWS-2020-52 Bewerbungsfrist: offen

Fraunhofer